Posts for Brainfood Category

Brainfood

Insta-Detox – Das Leben der Anderen

18. Juni 2017

Ja, ich weiß – Digital Detox ist vermutlich das Unwort des neuen Jahrtausends. Sich eine digitale Auszeit zu nehmen ist mittlerweile mindestens genauso obligatorisch für den Blogger, pardon Influencer, von Welt wie Spirulina Shots, Marmorfolie auf dem Macbook und die Daniel Wellington-Uhr am Handgelenk. Ich selbst vertrat lange Zeit die Ansicht, das nicht Instagram das Problem ist, sondern wir selbst. Der Überzeugung bin ich zwar grundsätzlich immer noch, nur sehe ich das Ganze mittlerweile differenzierter.

Continue Reading

Continue Reading
Brainfood

Von Selbstdruck, Blockaden und Kreativität

20. August 2016

Freudestrahlend nehme ich das dünne Papier entgegen. „14 Punkte“ prangt dick und fett mit Rotstift darauf. Vierzehn Punkte – Das ist eine glatte Eins. Heute kann ich es kaum abwarten nach Hause zu kommen und von meinem Erfolg zu berichten. „Wir haben die Englischklausur zurückbekommen und rate mal, wie viele Punkte ich habe“-, flöte ich schon im Flur, während ich mich noch aus den Schuhen und meiner Jacke pelle.

„Na?“ „VIERZEHN!“, verkünde ich freudestrahlend und erzeuge damit bei meinem Gegenüber nur ein gequältes Lächeln. „Was ist?“, frage ich verunsichert. „Naja, weißt du – Also vierzehn Punkte… Hey, das ist schon ziemlich gut. Aber du weißt, dass fünfzehn das beste Ergebnis ist, oder?“ Es trifft mich wie ein Schlag in die Magenkuhle – Ich bin ein Versager. Mein Prüfungsergebnis kommt mir auf einmal grottenschlecht vor, meine vorherige Freude erscheint mir plötzlich lächerlich.

Continue Reading

Continue Reading
Brainfood

Muss Liebe perfekt sein?

19. Mai 2016

„Kannst du lieben?“, so lautete vor einigen Monaten die reißerische Headline auf dem Titel eines bekannten Printmagazins. Erster Impulsgedanke: „Klar, kann ich – Was ist das überhaupt für eine blöde Frage? Jeder Mensch kann doch lieben und das Problem sind eigentlich sowieso immer die anderen. Mein Ex, zum Beispiel.“ Na, hast du dich wiedererkannt? Ich selbst habe vor nicht allzu langer Zeit unbewusst so gedacht. Das ist mittlerweile anders.

Continue Reading

Continue Reading
Brainfood

Fashion Revolution Day – The True Cost: Der wahre Preis der Mode

24. April 2016

Es ist Sonntag, der 24. April 2016. Auf den sozialen Netzwerken geben sich die Fotos von Pancakes, aufgeräumten Wohnzimmern und dem leckerem Lunch von gestern Mittag die Klinke in die Hand. Ein ganz normaler Sonntag in den Weiten des Social Web, möchte man meinen, doch etwas ist heute anders.

Continue Reading

Continue Reading
Brainfood

Veganverliebt: Ein bisschen mehr vegane Toleranz, bitte!

15. Februar 2016

Ich bin seit über drei Jahren vegan und lebe in einer glücklichen Beziehung mit einem Fleischesser. Das eine schließt das andere nicht aus. Vielmehr würde ich sogar behaupten, dass es (Überraschung!) gar nichts zur Sache tut.

Wenn ich früher von veganen Freundinnen hörte, dass ihre Partner sich ebenfalls rein pflanzlich ernähren, war ich zugegeben schon etwas neidisch. Ein Mann, der sich vegan ernährt? Das klingt doch wie ein Sechser im Lotto, oder? Nunja. Früher oder später fällt einem schmerzlich auf: Ernährung ist nicht alles. Und noch weiter: Wir sollten unsere Mitmenschen nicht nur auf Basis ihrer Ernährungsform beurteilen und in die Schubladen „Gut“ und „Schlecht“ sortieren. Denn gerade das ist für mich im Kern der Sinn des Veganismus: Toleranz und Akzeptanz.

Continue Reading

Continue Reading
Brainfood

Liebe dich selbst

3. Juli 2015

Irgendwo zwischen Stapeln von Büchern, dem qualmenden Macbook, das mindestens genauso unter der unsäglichen Hitze in meiner lichtdurchfluteten Wohnung leidet wie meine Zimmerpflanzen, und einem überdimensionalen Haufen von Notizzetteln bekam ich beim Schreiben meiner Abschlussarbeit endlich den Geistesblitz: Ich muss raus! Raus – Den Sommer genießen, für einen Tag Abstand nehmen, einen Tag lang kühle Getränke im Park schlürfen und auf der Picknickdecke einfach nur die Seele baumeln lassen.

Nun bin ich eigentlich kein Sommerfreund, was allerdings nicht an den horrenden Temperaturen, geschweige denn der permanenten Sonneneinstrahlung liegt, sondern vielmehr an mir selbst und meiner eigenen Unsicherheit. Ja, richtig gelesen – Ich und der Sommer wir verstehen uns nicht, weil ich unsicher bin – Unsicher in meinem eigenen Körper. Das nervt. Das nervt sogar gewaltig.

Continue Reading

Continue Reading
Brainfood

Warum vegane Ernährung die einzig nachhaltige Alternative ist

27. Mai 2015

Fleisch konsumieren und sich dabei Nachhaltigkeit auf die wehenden Flaggen schreiben? Irgendwie unglaubwürdig, oder? Nur noch Tofu essen und sich damit brüsten für die Tiere und die Umwelt einzustehen? Die Rechnung geht auch nicht ganz auf, denn die Plastikverpackung, in der unser liebstes Sojabohnenerzeugnis steckt, ist jetzt auch nicht unbedingt umweltfreundlich.

Welche Ernährungsform ist nachhaltig? Und gibt es das überhaupt – Eine vollkommen faire, ökologische und nachhaltige Form der Nahrungsaufnahme?

Continue Reading

Continue Reading